abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Eine Frage stellen

Sie haben Fragen? Richten Sie sie an die Dropbox Community!

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Ich versuche eine Datei von 1,6 GB hochzuladen. In der Anzeige sehe ich, das es 18 Stunden dauern wird. Mache ich etwas falsch?

Ich versuche eine Datei von 1,6 GB hochzuladen. In der Anzeige sehe ich, das es 18 Stunden dauern wird. Mache ich etwas falsch?

Gerd G.3
Stufe 1
 
2 Antworten

Re: Ich versuche eine Datei von 1,6 GB hochzuladen. In der Anzeige sehe ich, das es 18 Stunden dauern wird. Mache ich etwas falsch?

Gerd G.3
Stufe 1

Reicht es, die Datei in den Finder zu legen, oder muß die Internetseite 18 Stunden lang geöffnet bleiben?

Re: Ich versuche eine Datei von 1,6 GB hochzuladen. In der Anzeige sehe ich, das es 18 Stunden dauern wird. Mache ich etwas falsch?

Markus F.4
Stufe 1

Wie lange es dauert, um eine Datei mit der Dropbox zu synchronisieren (hochzuladen), hängt neben deren Größe von der Geschwindigkeit Ihrer Internetverbindung ab. Bei 1,6 GB und 18 Stunden verhergesagter Dauer sind das etwa 25 KB/Sekunde oder 200 KBit/s, wenn meine Rechenkünste mich nicht trügen. Jetzt müssen Sie entscheiden, wie das im Verhältnis zu Ihrer Internetverbindung steht. Nun sind solche Schätzungen so eine Sache, Sie sollten einen Blick darauf werfen, wie sich diese über den Fortschritt verhält. Gerade zu Anfang kann es da zu Ungenauigkeiten kommen.

Für den Upload gibt es zwei Möglichkeiten: über die Webseite oder automatisch über die Desktop-Anwendung bzw. den Dropbox-Ordner. Bei einem solchen Klops von Datei würde ich lieber den Weg über den Dropbox-Ordner wählen, was aber voraussetzt, daß auf dem Rechner die Desktop-Anwendung installiert ist.

Laden Sie über den Webuploader hoch, so muß der Browser geöffnet bleiben, legen Sie die Datei hingegen in den Dropbox-Ordner, so kümmert sich die Anwendung um den Upload - auch um die Fortsetzung, sollte der Rechner nicht die ganze Zeit am Stück durchlaufen oder die Internetverbindung zwischenzeitlich getrennt werden. Bei einer so großen Datei würde ich daher nach Möglichkeit den Webuploader _nicht _verwenden - das geht zwar technisch, aber das Risiko eines zwischenzeitlichen Abbruchs und dann eines vollständigen Neustart des Vorgangs besteht. Die Desktop-Anwendung kann zudem so konfiguriert werden, Ihre Internetverbindung nicht vollstänig mit Beschlag zu belegen, was zwar die benötigte Zeit verlängert, dafür aber das weitere Arbeiten im Internet "geschmeidiger" macht. Ist auf dem Rechner die Desktop-Anwendung installiert und Sie laden dennoch über den Webuploader eine Datei hoch, so wird diese nach erfolgtreichem Hochladen mit Ihrem (lokalen) Dropbox-Ordner synchronisiert - sie laden also Ihre eigene Datei anschließend wieder herunter. Das geht zwar wegen der asymetrischen Geschwindigkeitsverteilung dann schneller, ist aber meist nicht gewünscht, bei volumenbasierten/-begrenzten Verbindungen (mobiles Internet) womöglich auch recht teuer.

Who's talking

Hauptmitwirkende Nutzer bei diesem Beitrag

  • User avatar
    Markus F.4 Stufe 1
  • User avatar
    Gerd G.3 Stufe 1
Was bedeuten die Nutzerebenen von Dropbox?
Brauchen Sie mehr Unterstützung?